L
2019viktoria 1

Fanclubfahrt mit gehandicapten Gästen zum FC Viktoria Köln

02. Dezember 2019

Eine Woche nach der Fairplay-Jahresabschlussfeier begab sich der „1. FCK Fanclub Fairplay e.V.“ am ersten Adventswochenende 2019 nochmals auf große Fahrt. Die Reise führte in die Domstadt am Rhein, nach Köln. Leider nicht ins RheinEnergieSTADION zum Bundesligisten „effzeh“, sondern zum Drittliga-Aufsteiger FC Viktoria Köln. Der Name ist lateinischen Ursprungs und bedeutet soviel wie „die Siegreiche, die Siegesgöttin“. Ein Name, den sich der FCK für diesen Tag zu Eigen machen durfte!

PW Immobilien Wolfgang Straßer

Stilvolle Jahresabschlußfeier

25. November 2019
2019jaf11

Der „1. FCK Fanclub Fairplay“ hatte zur Jahresabschlussfeier eingeladen. Mehr als die Hälfte aller Mitglieder und 7 Gäste folgten am 24. November 2019 dem Ruf der Verantwortlichen ins Landstuhler „Schloss-Hotel“. Die Zusammenkunft stand unter dem Leitspruch „Das schönste Geschenk ist Zeit! Zeit zum Reden. Zeit zum Zuhören. Zeit zum Lachen. Zeit zum Zusammensein!“

Fanclub Fairplay eröffnet "Fritz-Walter-Jubiläumsjahr"

18. November 2019
2019blume15

Der „1. FCK Fanclub Fairplay e.V.“ hat das „Fritz-Walter-Jubiläumsjahr“ offiziell eröffnet. Dem außergewöhnlichen Anlass entsprechend mit einer ganz besonderen Feier. Dazu reiste eine Fairplay-Gruppe an einen historischen Ort: In den Gasthof „Blume“ in Buhlbach (Nordschwarzwald). Dorthin, wo Bundestrainer Sepp Herberger seine Nationalmannschaft mit Kapitän Fritz Walter an der Spitze auf die Weltmeisterschaft 1954 vorbereitete. „Kameradschaftsbildende Maßnahme“ hieß das damals, heute würde man es als „Teambuilding“ bezeichnen. Und genau dort, wo der Grundstein zum „Wunder von Bern“ gelegt wurde, startete der Fanclub Fairplay ins Jubiläumsjahr „100 Jahre Fritz Walter“.

Besichtigung des FCK-Nachwuchsleistungszentrums

05. November 2019
2019nlz04

Der „1. FCK Fanclub Fairplay e.V.“ trägt die Zusatzbezeichnung „...der etwas andere Fanclub!“. Dass dem zu Recht so ist, beweisen immer wieder besondere, außergewöhnliche Maßnahmen und Aktivitäten. So wie am 2. November 2019 nach dem Drittligaspiel des FCK gegen die Würzburger Kickers (2:3). Eine Fairplay-Abordnung begab sich auf Besichtigungstour im Nachwuchsleitungszentrum „Rote Teufel“ auf dem Fröhnerhof. Begleitet von einer Gruppe gehandicapter FCK-Fans aus dem Wohnheim St. Martin in Landstuhl.

Dank für außerordentliches soziales Engagement

17. Oktober 2019
2019scheck02

Fairplay-Mitglied Bettina Valk-Huber nahm bei ihrem ersten Marathonlauf über die volle Distanz von 42,195 km enorme Strapazen auf sich, um letztendlich anderen eine Freude zu bereiten. Zum einen Menschen, denen es nicht so gut geht, einen Stadionbesuch zu ermöglichen. Aber auch, um einen verdienten Mitbürger für sein jahrelanges, uneigennütziges handeln zu belohnen.

30 Jahre FCK-Fanbeirat

25. September 2019
2019fanbeirat01

Die FCK-Fans lagen Fairplay-Ehrenmitglied Norbert Thines seit jeher ganz besonders am Herzen! So ergab es sich fast zwangsläufig, dass er für die in Fanclubs organisierten Anhängern der „Roten Teufel“ eine ausgewogene Struktur schuf. Gleich nachdem er als Geschäftsführer erstmals ein Amt beim FCK übernommen hatte, leitete er dazu zielführende Schritte in die Wege. Infolgedessen trafen sich 44 Fanclubs mit rund 100 Teilnehmern bereits im März des Jahres 1977 zu einer Versammlung. Das Plenum vereinbarte den intensiven Meinungsaustausch vierteljährlich fortzuführen. Der damalige FCK-Präsident Jürgen „Atze“ Friedrich bezeichnete die Fans respektvoll als „unsere Außendienstmitarbeiter“. Vorrangig zu lösendes Problem seinerzeit: Die Bekämpfung des Rowdytums.

Spende fürs Fairplay "Rollstuhl-Sonderkonto"

02. Oktober 2019
2019scheck01

Mit einer Scheckübergabe vor dem Drittligaspiel des FCK gegen den FC Carl-Zeiss Jena (3:1) fand am 5. Oktober 2019 eine anerkennenswerte Aktion der Realschule+FOS aus Schifferstadt - unterstützt von Hauptsponsor Layenberger - ihren würdigen Abschluss! Rahmen einer Projektwoche anlässlich des 10-jährigen Jubiläums erstellten die Schüler verschieden Projekte unter dem allgemeinen Motto: „do it yourself“.